• Gebrauch- und Inhaltsrichtlinien: Regeln für die Nutzung von Meetup

    Sei authentisch

    Meetup-Profile sollen echte Menschen in einem lokalen Gebiet beschreiben. Mitgliederprofile bei Meetup müssen ehrlich und authentisch sein.

    Sei ehrlich: Absichten, Zugehörigkeiten, Transparenz

    Alle Mitglieder sollten offen und ehrlich ihre Identität, ihre Absichten und ihre Zugehörigkeiten angeben. Alle Beschreibungen von Meetup-Gruppen und Events sollten möglichst genau sein, um den Mitgliedern eine informierte Entscheidung über ihre Teilnahme zu ermöglichen.

    Sei du selbst: Fake-Konten und Nachahmungen

    Das Erstellen von Fake-Konten, Konten mit böswilliger Absicht sowie Konten, die andere Personen vortäuschen sollen, sind auf Meetup verboten.

    Sei respektvoll

    Das Respektieren der Zeit, der Aufmerksamkeit, der persönlichen Vorlieben und der persönlichen Grenzen der Mitglieder ist essentiell für die Gründung sicherer und vertrauenswürdiger Gemeinschaften. Sei respektvoll im Umgang mit den Mitgliedern und mit den auf der Plattform geposteten Inhalten! Meetup überwacht und beschränkt Verhaltensweisen, die unehrlich sind, die Integrität der Plattform untergraben, persönliche Grenzen verletzen oder dazu dienen, Personen absichtlich zu verärgern.

    Sende Nachrichten mit Respekt: Kein Spam

    An ein Mitglied gesendete Inhalte, die irrelevant, unpersönlich, unerwünscht, Werbung enthalten oder wiederkehrend sind, gelten als Spam.

    Erzeuge angemessene Erwartungen und erfülle diese: Manipuliere keine Meetups

    Die Änderung oder Umwandlung von Events in einem Meetup oder einer Meetup-Gruppe in der Art, dass sie nicht mehr den Absichten und den Erwartungen vom Organisator oder Führungsteam der Gruppe entsprechen, ist irreführend und nicht erlaubt.

    Die Absichten der Meetup-Gruppe sollten mit den Erwartungen der Mitglieder übereinstimmen und in der Gruppenbeschreibung festgelegt sein.

    Umwandeln

    Das Auftreten als Organisator einer Meetup-Gruppe zu dem Zweck, den Fokus des Meetups zu ändern, das Meetup zu schließen, Werbeinhalte zu senden/posten oder Inhalte zu senden und zu posten, die nicht der ursprünglichen Beschreibung des Meetups entsprechen, ist untersagt. Wenn du die Absicht hast, den Sinn oder den Zweck eines Meetups zu ändern, solltest du lieber ein neues Meetup starten. Auch wenn eine Meetup-Gruppe einen neuen Organisator bekommt, sollte die Absicht und die Aufgabe der betreffenden Gruppe gleich bleiben. Die Events einer Meetup-Gruppe sollten die Absichten, die in der Gruppenbeschreibung genannt sind, widerspiegeln.

    Manipulationen

    Es ist verboten, die Inhalte oder Einstellungen einer Meetup-Gruppe ohne die Erlaubnis des Hauptorganisators zu verändern oder aber dies in einer Weise zu tun, die nicht im Einklang mit dem Zweck der Meetup-Gruppe steht. Jegliche Nutzung von Meetup-Tools oder -Features mit der Absicht, Meetups zu stören oder Inhalte zu manipulieren, um die bestehende Gemeinschaft zu zerstören oder zu untergraben ist eine Verletzung unserer Bestimmungen.

    Respektiere Bitten um Distanz: Diskussionen bezüglich Blockierung und Ausschluss

    Wenn du blockiert bist, bist du blockiert! Die Mitglieder müssen alle Entscheidungen des Organisators bezüglich des Ausschlusses eines Mitglieds aus einer Gruppe oder die Entscheidung eines anderen Mitgliedes, es für eine Kontaktierung zu blockieren, akzeptieren und respektieren. Das Erstellen neuer Konten, um bestehende Blockierungen oder Ausschlüsse zu umgehen, ist verboten.

    Sexuelle Inhalte und Pornographie

    Pornografie ist nicht erlaubt auf Meetup. Öffentlich geteilte Fotos müssen angemessen für ein allgemeines Publikum sein. Nackt- oder Sexfotos sind nicht erlaubt in öffentlich zugänglichen Bereichen auf Meetup.

    Nacktheit

    Falls Nacktheit oder Sexualität Teil der Identität oder des Lifestyles der Meetup-Gruppe ist, müssen Organisatoren die Gruppe privat halten, sodass nur die Mitglieder der Gruppe Zugriff auf die Inhalte haben. Meetup erwartet von den Führungsteams, die Inhalte zu überwachen.

    Sexuelle Anfragen und Prostitution

    Meetup verbietet Gruppen und Individuen Sexanfragen zu tätigen, Prostitution zu fördern oder zu bewerben. Bezüglich der Richtlinien von Meetup-Gruppen, die solche Inhalte enthalten können, lies bitte den Abschnitt über sexuelle und pornographische Interessen und Identitäten in den Meetup-Gruppen-Richtlinien.

    Schockierende, störende und gewalttätige Inhalte

    Unnötig grafische, ekelerregende, obszöne oder gewalttätige Inhalte sind verboten. Wir gestatten kein Posting von Inhalten, die dazu dienen, eine Meetup-Gemeinschaft oder deren Mitglieder zu verärgern, zu schocken oder zu stören.

    Kindesmissbrauch

    Meetup verfolgt eine Null-Toleranz-Politik in Bezug auf Kinderpornografie und allem, von dem Meetup HQ glaubt, dass es dem Kindesmissbrauch, der Sexualisierung oder der Fetischisierung von Minderjährigen dient. Solche Inhalte werden von der Plattform gelöscht und die Person, die die Inhalte hochgeladen hat, wird blockiert. Meetup meldet jegliche Kinderpornografie dem National American Center for Missing and Exploited Children (NCMEC).

    Bitte um Erlaubnis: Zustimmung

    Meetup definiert Zustimmung als willkommene Kommunikationen und Aktionen, um mit einem Mitglied zu interagieren. Es ist streng verboten, mit jemandem in einer nicht einvernehmlichen Art und Weise in Kontakt zu treten. Im Zweifelsfall, frage bitte um Erlaubnis!

    Respektiere die Privatsphäre: Poste keine privaten Informationen anderer Leute

    Das Posten von privaten Informationen anderer Leute ohne deren ausdrücklicher Genehmigung ist untersagt. 

    Mitglieder und Organisatoren sollten sich stets der Privatsphäre bewusst sein und diskret sein, wenn es darum geht, private Inhalte zu teilen. Zum Beispiel werden Telefonnummern, Sozialversicherungsnummern, Adressen, finanzielle Informationen, Passwörter und Behördenidentifikationen als private Informationen angesehen.

     

    Sei freundlich

    Mobbing, Belästigung, Missbrauch und Hasshandlungen untergraben die Etablierung sicherer Gemeinschaften, in denen die Leute einander vertrauen können. Das Aufbauen realer Beziehungen verlangt von uns, rücksichtsvoller und netter miteinander umzugehen. Meetup wird mit aller Schärfe gegen Verhaltensweisen vorgehen, die bedrohlich, böswillig oder persönlich verletzend – physisch, emotional oder mental – sind.

    Sei rücksichtsvoll: Keine Beleidigungen, kein Mobbing und keine Verunglimpfungen

    Beleidigungen und Mobbing sind auf Meetup nicht erlaubt. Meetup wird Bitten nachkommen, Inhalte zu entfernen, die öffentlich private Personen beschämen oder entwürdigen.

    Mitglieder sollten zuerst Kontakt mit der Person, die die Inhalte hochgeladen hat, oder dem Organisator aufnehmen mit der Aufforderung, diese Inhalte zu entfernen.

    Belästigung bedeutet beharrlicher, nicht einvernehmlicher Kontakt eines anderen Mitglieds. Mobbing ist das absichtliche Posten gemeiner Inhalte mit der Absicht, andere zu verletzen oder zu blamieren.

    Meetup wird Bitten nachkommen, Nacktfotos, unanständige oder beschämende Fotos zu entfernen, wenn die Meldung dieser Inhalte darauf hinweist. Inhalte, die auf eine öffentliche Person, Organisation oder jemanden, der in den Nachrichten Erwähnung findet, sind nicht Gegenstand dieser Bestimmungen.

    Handle integer: Keine Manipulationen und kein Missbrauch

    Jeglicher Versuch, die Unsicherheit oder Verletzbarkeit Dritter zum eigenen Vorteil auszunutzen, wird als Manipulation oder Missbrauch angesehen und ist verboten.

    Hass und Überheblichkeit

    Hassreden, Überheblichkeit und Verhalten, das Hass und Gewalt gegen Individuen oder Gruppen wegen ihrer Herkunft oder ihrem Glauben anstachelt, ist verboten.

    Handle sicher

    Alle Organisatoren und Mitglieder sollten stets ihre persönliche Sicherheit im Auge behalten und sich und andere niemals in Gefahr bringen. Wir erwarten von allen Organisatoren und Mitgliedern, die örtlichen Gesetze und Vorschriften zu beachten. Wenn es angemessen ist, sollten Organisatoren für ihre Meetups Richtlinien aufstellen, um sicherzustellen dass die Mitglieder auf sichere Art daran teilnehmen können.

    Keine Drohungen, Gewalt oder persönlichen Gefährdungen

    Die Nutzung von Meetup, um gewalttätige, kriminelle oder nicht einvernehmliche Aktionen zu fördern, zu erleichtern oder zu organisieren, die irgendwen gefährden, sowohl physisch, mental oder emotional, ist verboten.

    Glaubhafte Drohungen mit Gewalt oder Aggression werden entfernt und sind ein Grund für Sperrungen.

    Selbstverletzung

    Meetup erlaubt keinerlei Inhalte, die Selbstverletzung ermutigt oder diese glorifiziert oder aber andere dazu ermutigt, sich selbst zu schaden.

    Urheberrecht und geistiges Eigentum

    Geistiges Eigentum

    Wir respektieren die geistigen Eigentumsrechte anderer. Das Verfassen von Beiträgen, die gegen die geistigen Eigentumsrechte Dritter verstoßen, ist verboten.

    Wenn uns die entsprechenden Informationen zur Verfügung gestellt werden, wird Meetup das Material, welches das geistige Eigentum Dritter verletzt, entfernen, den Zugriff darauf unterbinden oder die Konten der Personen, die wiederholt dieser Rechte, verletzen entfernen. Beachte bitte, dass das bloße Abhalten eines Meetups zu einem solchen Thema in einer gemeinsamen Örtlichkeit nicht generell als Verletzung unserer Regeln angesehen wird.

    Verletzung des Urheberrechts oder anderer geistiger Eigentumsrechte melden

    Gebrauch- und Inhaltsrichtlinien
  • Alle Meetups müssen drei Grundanforderungen erfüllen:

    Gemeinschaftsorientierung

    Meetup-Gruppen verpflichten sich, den Mitgliedern zukünftige Vernetzungsmöglichkeiten zu geben und sollten partizipativ sein. Einer Meetup-Gruppe anzugehören, bedeutet eine Absicht, ein Ziel, ein Interesse, eine Identität oder Aktivität zu teilen.

    Im wirklichen Leben treffen

    Meetups finden statt, wenn Menschen sich persönlich, im wirklichen Leben treffen. Meetups müssen persönlich, von einem Event-Veranstalter oder einem Mitglied des Führungsteams ausgerichtet werden.

    Ortsangehörigkeit

    Meetup ist darauf ausgelegt, eine Lokalgemeinschaft zu erschaffen. Meetup sollte nicht vorrangig dazu verwendet werden, länderübergreifende Online-Treffen, Telefonkonferenzen oder Web-Seminare zu planen. Stattdessen sollten die Funktionen von Meetup dazu verwendet werden, die Gruppenfähigkeit auszubauen und Möglichkeiten für bedeutsame Verbindungen innerhalb einer Lokalgemeinschaft zu schaffen.

    Richtlinien für das Gruppenverhalten

    Handle sicher

    Alle Organisatoren und Mitglieder tragen die Verantwortung für ihre eigene Sicherheit und dürfen niemals sich selbst oder andere gefährden. Wir erwarten von allen Organisatoren und Mitgliedern, dass sie während der Teilnahme bei einem Meetup die örtlichen Gesetze beachten.

    Falls es angebracht ist, ermutigt Meetup die Organisatoren dazu, Richtlinien für ihre Meetups festzulegen, um die Sicherheit der Teilnehmer zu garantieren.

    Ehrlichkeit und Transparenz: Beschreibe Meetups genau

    Alle Meetup-Gruppen und Ereignisse sollten im Titel und in der Beschreibung genau beschrieben werden, um den Mitgliedern eine fundierte Entscheidungsfindung über ihre Teilnahme zu ermöglichen.

    Die Organisatoren müssen in Bezug auf die Durchführung ihrer Meetup-Aktivitäten und über die Gruppenaktivitäten, Interessen, Voraussetzungen für die Mitgliedschaft, Absichten, Geschäftsverbindungen und/oder Verbindungen mit öffentlichen Organisationen offen und ehrlich sein.

    Schaffe berechtigte Erwartungen

    Firmen und Anbieter von Dienstleistungen müssen sicherstellen, berechtigte Erwartungen und Bestrebungen zu veröffentlichen. Meetup kann Versprechen oder Zusicherungen körperlicher oder geistiger Heilmittel oder finanzieller Gewinne nicht verifizieren, weshalb diese auf Meetup verboten sind.

    Einschränkungen für Meetup-Gruppen:

    Firmen, Dienstleistungen, Veranstaltungsorte, Produkte und Werbung

    Meetup unterstützt Firmen und Organisationen, die auf Meetup Lokalgemeinschaften aufbauen möchten. Geschäfte und Marken müssen nicht auf den Aufbau einer Gemeinschaft ausgerichtet sein, um Meetup zu verwenden, aber wenn sie eine Meetup-Gruppe starten, sollte diese darauf ausgerichtet sein. Meetup unterstützt keine Gruppen, deren alleiniger Zweck die Bewerbung oder Werbung einer Firma, Dienstleistung, Marke, eines Produktes oder eines Veranstaltungsortes ist.

    Meetup-Gruppen müssen alle Verbindungen mit Gesellschaften, Firmen, Marken oder Organisationen im Titel oder Beschreibungsfeld ihres Meetups offenlegen. Im Folgenden sind besondere Verbote, Einschränkungen und Voraussetzungen für diese Meetups aufgeführt:

    Veranstalter, Ticketverkäufe, Angebote und Angebotspakete

    Meetup-Gruppen, die hauptsächlich auf Werbung oder Verkauf, anstatt auf die Verbindung der Mitglieder ausgerichtet sind, sind nicht erlaubt. Zum Beispiel sind Meetups verboten, die vorrangig Events bewerben, Tickets verkaufen, Geschäfte oder Pauschalreisen bewerben oder Events propagieren, die nicht im Einklang mit der Meetup-Gruppe stehen.

    Werbung darf nur dazu verwendet werden, die Beziehungen innerhalb der Gruppe zu erleichtern und benötigen eine von der Gruppe geteilte Identität oder Interesse. Zum Beispiel ist eine Handwerk-Meetup-Gruppe, die eine Handwerksmesse ausschreibt, welche als Gruppe besucht werden soll, erlaubt, aber eine Handwerk-Gruppe, die ausschließlich Angebote in lokalen Handwerksläden ausschreibt, ist es nicht.

    Persönliche oder private Dienstleistungen

    Alle Angebote sollten auf Aktivitäten zur Förderung gemeinschaftlicher Strukturen ausgerichtet sein und nicht auf Individualaktivitäten zwischen dem Anbieter einer Dienstleistung und einem Kunden oder Mitglied. Ein Meetup hauptsächlich einzusetzen, um Mitglieder als Privatkunden zu gewinnen, ist verboten.

    Zum Beispiel ist es Gesundheitscoachs, Fitness-Trainern, Life-Coachs und Privatlehrern nicht gestattet, Meetup zu verwenden, um aktiv ihre individuellen Dienstleistungen zu bewerben.

    Kurse und Workshops

    Kurse und Workshops sind erlaubt, solange sie im Vorfeld die Kosten und Erwartungen auflisten, alle Verbindungen mit Firmen, Organisationen oder Schulen offenlegen, berechtigte Ansprüche an die Mitglieder stellen und darauf ausgelegt sind, über persönliche Gruppenteilnahme nachhaltige Beziehungen unter den Teilnehmern zu schaffen.

    Produkte

    Produkte, die direkt mit einer Meetup-Gruppe in Verbindung stehen, müssen relevant in Bezug auf oder ein unmittelbarer Teil der Aktivitäten oder Interessen eines gemeinschaftsorientierten Meetups sein. Gruppen, deren einziger Zweck die Erleichterung des Direktverkaufs oder die Bewerbung bestimmter Produkte und Güter ist, sind verboten.

    Veranstaltungsorte

    Meetup-Gruppen, die mit einem Veranstaltungsort in Verbindung stehen, müssen einen klar ersichtlichen, gemeinschaftsorientierten Zweck verfolgen. Wiederholte Treffen an einem Veranstaltungsort stellen keine Verletzung dar, aber ein Meetup, das ausschließlich einen Veranstaltungsort oder dessen Angebote bewirbt, ist verboten.

    Lizenzierte Dienstleistungen

    Meetup unterstützt keine Aktivitäten oder Praktiken, die regulierte Dienstleistungen von amtlich zugelassenen Fachleuten in Bereichen wie Medizin, Psychologie, geistige Gesundheit, Recht, Finanzen, usw. beinhalten.

    Meetup überprüft weder berufliche Referenzen, noch Zulassungen. Alle Angebote sollten auf Aktivitäten für die Gesamtgruppe und nicht für Einzelpersonen ausgerichtet sein. Ein Meetup, das hauptsächlich darauf abzielt, Mitglieder als Privatkunden für lizenzierte Dienstleistungen zu gewinnen, ist verboten.

    Meetup-Gruppen für einmalige Ereignisse

    Ein einmaliges Ereignis sollte normalerweise als Meetup-Ereignis innerhalb einer Meetup-Gruppe aufgeführt werden. Ein einmaliges Ereignis jedoch, das eine Meetup-Gruppe mit gemeinsamen Interessen werden kann und das Potential für zukünftige Möglichkeiten für Beziehungen zwischen den Mitgliedern hat, ist erlaubt.

    Meetup-Gruppen für Singles und Partnersuche

    Single-Gruppen, die bestimmte Aktivitäten, Werte oder Interessen gemeinsam haben und dem Ziel, eine gemeinsame Community aufzubauen folgen, werden von Meetup unterstützt. Dating-Gruppen und Services, die ausschließlich der Partnersuche dienen und nicht versuchen, eine lokale Gemeinschaft aufzubauen, sind verboten.

    Um unseren Mitgliedern eine hochwertige und persönlichere Erfahrung zu bieten, werden Meetups für Singles einer bestimmten Altersgruppe oder eines bestimmten Ortes als nicht konkret genug erachtet, um als Meetup-Gruppen zu gelten.

    Verbotene Partnervermittlungen und -Events beinhalten, aber sind nicht beschränkt auf Speed Dating, Dating-Kliniken und Date-Coaching.

    Meetups für Verführungskünstler

    Meetup unterstützt keine Gruppen, die Aufreiß- oder Verführungstechniken oder Wingman-Taktiken beinhalten.

    Sexuelle und pornographische Interessen und Identitäten

    Meetup respektiert individuelle Entscheidungen zum Aufbau einer solidarischen Gemeinschaft für unterschiedliche Identitäten oder Lebensstile, solange diese sicher, ehrlich und einvernehmlich ist. Das schließt solche mit sexuellen oder pornographischen Interessen ein. Meetups, die jedoch Prostitution oder irgendeine Form von Ausbeutung beinhalten oder fördern, sind verboten. Falls Meetup-Gruppen sexuelle Interessen oder Bildung beinhalten, müssen die Organisatoren zusätzliche Voraussetzungen für ihre Meetups erfüllen.

    Im Titel oder in der Beschreibung des Meetups müssen die Organisatoren klar und deutlich die Regeln zur Teilnahme und Einverständniserklärung, sowie die geplanten Aktivitäten und Sicherheitsaspekte erläutern. Sie müssen außerdem die Sichtbarkeitseinstellungen der Gruppe auf privat stellen.

    Sexuelle Inhalte und Pornographie

    Pornografie ist nicht erlaubt auf Meetup. Öffentlich geteilte Fotos müssen angemessen für ein allgemeines Publikum sein. Nackt- oder Sexfotos sind nicht erlaubt in öffentlich zugänglichen Bereichen auf Meetup.

    Falls Nacktheit oder Sexualität Teil der Identität oder des Lifestyles der Meetup-Gruppe ist, müssen Organisatoren die Gruppe privat halten, sodass nur die Mitglieder der Gruppe Zugriff auf die Inhalte haben. Meetup erwartet von den Führungsteams, die Inhalte zu überwachen.

    Teilnahme Minderjähriger

    Mitglieder und Organisatoren von Meetups müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Deshalb dürfen Meetup-Gruppen und deren Angebote ausschließlich an Personen über 18 Jahren gerichtet sein.

    Meetups können Familienaktivitäten beinhalten, allerdings müssen bei einem Meetup anwesende Kinder von einem volljährigen Erwachsenen begleitet und beaufsichtigt werden.

    Hass und Schaden

    Meetup-Gruppen, deren Zweck die Organisation oder Förderung gehässigen, schädlichen, bedrohlichen oder schikanösen Verhaltens ist, werden von der Plattform gelöscht.

    Von Organisatoren wird erwartet, dass sie Ihre Gruppen und deren Inhalte so moderieren, dass diese Verhaltensweisen und Inhalte nicht auftreten.

    Meetup-Gruppen-Richtlinien: Vorgaben für Meetup-Gruppen.
  • Organisatoren- und Führungsteam-Standards: bewährte Verfahren für Organisatoren.

    Respektiere die ursprüngliche Absicht: Manipuliere Meetups nicht

    Es ist irreführend und deshalb verboten, eine Meetup-Gruppe umzuwandeln, ein Meetup-Event zu verändern oder ein Meetup-Event hinzuzufügen, so dass diese nicht länger mit den Erwartungen und dem von Organisator und Führungsteam beabsichtigten Zweck in Einklang stehen.

    Die Absichten der Meetup-Gruppe sollten grundsätzlich mit den Erwartungen der Mitglieder übereinstimmen. Zwar verändern und erweitern sich Meetups oft im Laufe der Zeit, doch sollten Veränderungen mit den Mitgliedern der Gruppe abgestimmt und entsprechend kommuniziert werden, so dass diese ein fundiertes Urteil über ihre weitere Teilnahme fällen können.

    Umwandeln

    Es ist verboten, die Rolle als Organisator eines Meetups zu übernehmen, um dessen Orientierung zu verändern, es zu schließen, werbende Inhalte zu verfassen oder zu verschicken oder um Inhalte, die nicht mit der ursprünglichen Beschreibung des Meetups in Einklang stehen, zu verfassen oder zu verschicken. Wenn du die Absicht hast, die Bedeutung oder den Zweck eines Meetups zu verändern, empfehlen wir stattdessen, ein neues Meetup zu starten. Falls eine Meetup-Gruppe einen neuen Organisator erhält, sollte das Ziel dieser Meetup-Gruppe unverändert bleiben. Events in einer Meetup-Gruppe sollten die in der Gruppenbeschreibung formulierten Absichten widerspiegeln.

    Manipulationen

    Es ist verboten, die Inhalte oder die Einstellungen einer Meetup-Gruppe ohne die Erlaubnis des Haupt-Organisators oder auf eine Weise, die nicht mit dem Zweck dieser Meetup-Gruppe in Einklang steht, zu verändern. Jegliche Verwendung von Meetup-Tools oder Funktionen, die das Meetup stören oder Inhalte zerstören, mit dem Ziel, die bestehende Gemeinschaft zu untergraben oder zu unterhöhlen, stellt eine Verletzung unserer Richtlinien dar.

     

    Schreibe respektvolle Nachrichten: Verfasse keinen Spam

    An Mitglieder verschickte Inhalte, die irrelevant, unpersönlich, unaufgefordert, werbend oder repetitiv sind, werden als Spam betrachtet und Organisatoren können für deren Versendung gesperrt werden.

    Im Folgenden findest du Beispiele unangemessener Spam-Nachrichten von Organisatoren:

    • Versenden repetitiver oder unaufgeforderter Nachrichten an Mitglieder, die nicht in einer Gruppe des Organisators sind.
    • Versenden von Nachrichten an die eigene Gruppe des Organisators, die keinen Bezug zu dieser Meetup-Gruppe haben.
    • Versenden von Werbenachrichten, einschließlich Werbung für die Meetup-Gruppe des Organisators an Mitglieder, die nicht in dieser Meetup-Gruppe sind.
    • Missbrauch der Meetup-Ankündigungs- oder Einladungsfunktion durch wiederholtes Einladen von Mitgliedern oder Nichtmitgliedern, für die eine Meetup-Gruppe möglicherweise nicht relevant ist.
    • Erstellen von Meetup-Gruppen, -Events oder -Konten zum Zweck der wechselseitigen Bewerbung von Meetups.

     

    Benutze respektvolle Sprache

    Die Verwendung von Obszönitäten für einen Angriff, auf eine sexuell anzügliche Weise oder um andere zu beleidigen, ist in Meetup-Titeln, -Beschreibungen oder anderen Bereichen der Plattform, die öffentlich beworben werden oder einsehbar sind, verboten.

    Klar und professionell: redaktionelle Anforderungen

    Um unseren Mitgliedern eine hochwertige Erfahrung zu bieten, müssen Titel von Meetups relevant, nützlich und leicht verständlich sein. Übermäßiger oder unsachgemäßer Gebrauch von Satzzeichen, Symbolen, Großbuchstaben, Leerzeichen, URLs oder Wiederholungen, die auf mehr Aufmerksamkeit für ein Meetup abzielen, müssen geändert werden. 

    Wir betrachten die folgenden Beispiele als übermäßige oder spielerische Verwendung von Zahlen, Symbolen, Satzzeichen, Wiederholung oder Leerzeichen: !!Tanz!!!, T*a*n*z, TANZ, TaNz, t a n z, oder T@nz.

     

    Geistiges Eigentum

    Wir respektieren die geistigen Eigentumsrechte anderer. Das Verfassen von Beiträgen, die gegen die geistigen Eigentumsrechte Dritter verstoßen, ist verboten.

    Wenn uns die entsprechenden Informationen zur Verfügung gestellt werden, wird Meetup das Material, welches das geistige Eigentum Dritter verletzt, entfernen, den Zugriff darauf unterbinden oder die Konten der Personen, die wiederholt dieser Rechte, verletzen entfernen. Beachte bitte, dass das bloße Abhalten eines Meetups zu einem solchen Thema in einer gemeinsamen Örtlichkeit nicht generell als Verletzung unserer Regeln angesehen wird.

    Verletzung des Urheberrechts oder anderer geistiger Eigentumsrechte melden

     

    Organisator-Zugang zu einer Meetup-Gruppe

    Der Organisator trägt die Verantwortung, für eine Meetup-Gruppe zu bezahlen, damit diese betrieben und auf Meetup gehostet wird. Nichtzahlung oder Nicht-Aktualisierung der Zahlungsinformationen, um ein Organisatoren-Abonnement zu verlängern, führt möglicherweise dazu, dass ein anderes Mitglied die Rolle des Haupt-Organisators der Gruppe übernimmt.

    Grundsätzlich werden frühere Organisatoren einer Meetup-Gruppe durch Meetup nicht wieder eingesetzt, wenn sie ihren Posten verlieren und ein anderes Mitglied die Rolle des Haupt-Organisators übernimmt. Meetup kann jedoch die früheren Organisatoren wieder einsetzen, falls deren Meetup-Gruppe mit einer registrierten externen Organisation, juristischen Person oder Firma verbunden ist.

    Richtlinien zum Rücktritt

    Organisatoren- und Führungsteam-Standards: bewährte Verfahren für Organisatoren.
  • Meetup nimmt die Privatsphäre seiner Mitglieder sehr ernst und verfügt über strenge Regelungen darüber, wer einen Meetup Account erstellen und darauf zugreifen kann. Bitte beachte, dass wir uns das Recht vorbehalten, jegliches Konto frei nach unserem Ermessen zu sperren oder zu entfernen oder den Zugang zu bestimmten Funktionen der Plattform einzuschränken.

    Richtlinien im Todesfall eines Mitglieds

    Falls ein Mitglied oder Organisator stirbt, kann Meetup weder Familienmitglieder, noch Nachlassverwaltern Zugang zum Konto des Verstorbenen gewähren. Meetup wird mit Familien zusammenarbeiten und deren Wünsche respektieren, wenn diese ein Konto oder eine Meetup-Gruppe schließen oder an ein anderes Mitglied übertragen möchten.

    Teilnahme Minderjähriger

    Mitglieder und Organisatoren von Meetups müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Deshalb dürfen Meetup-Gruppen und deren Angebote ausschließlich an Personen über 18 Jahren gerichtet sein.

    Meetups können Familienaktivitäten beinhalten, allerdings müssen bei einem Meetup anwesende Kinder von einem volljährigen Erwachsenen begleitet und beaufsichtigt werden.

     

    Vorstrafen

    Meetup kann bestimmte Mitglieder löschen, wenn uns bewusst wird, dass das Mitglied ein überführter Sexualstraftäter ist oder eines Gewalt-, Betrugs- oder Schwerverbrechens überführt wurde. Meetup kann ein Mitglied auch aufgrund von Vorstrafen, aus Sicherheitsgründen oder anderer Bedenken löschen. Mitglieder, die bezüglich krimineller oder illegaler Handlungen besorgt sind, sollten sich stets an die lokalen Behörden wenden.

    Meetup-Mitgliedsauflagen
Meetup Organization Network logo

Want to learn more in person. Join the orgaizer network and see if there is a real life Meetup happening around you. There be people who have done this before, ready to help and you can be part of something special.

Join the org network