Gruppen-Admin und -verwaltung

  • Hauptorganisatoren und Eventveranstalter haben Zugriff auf das Feedback, das ihre Mitglieder nach einem Meetup-Event teilen. Diese Feedback-Zusammenfassung ist für jedes Event im Bereich „Tools für Organisatoren“ verfügbar.

    Mitglieder werden durch Aufforderungen auf der Website und per E-Mail eingeladen, ihr Feedback zu einem Event zu teilen. Dieses Feedback ermöglicht es Organisatoren, nachzuvollziehen, was die Teilnehmer am Event mochten und was noch verbesserungswürdig ist.

    Um Mitglieder-Feedback auf dem Desktop anzuzeigen:

    1. Navigiere zur Startseite deiner Gruppe.
    2. Rufe dein Meetups-Tab auf und klicke auf Vergangen.
    3. Klicke bei einem  Event auf Tools für Organisatoren chevron-down.png.
    4. Klicke auf pulse.pngFeedback anzeigen.

    Um Mitglieder-Feedback im Mobile Web anzuzeigen:

    1. Navigiere zur Startseite deiner Gruppe.
    2. Rufe das „deine Meetups“-Tab auf, tippe auf Anstehend chevron-down.png und dann auf Vergangen.
    3. Tippe bei einem Event auf Tools für Organisatoren chevron-down.png.
    4. Tippe auf pulse.png Feedback anzeigen.

    Hinweis: Das Feedback ist für Hauptorganisatoren und Eventveranstalter verfügbar und kann auf dem Meetup-Desktop und der mobilen Website angezeigt werden.

    Mitglieder-Feedback für vergangene Meetup-Events anzeigen
  • Alle neuen Meetup-Gruppen werden kurz nach ihrer Erstellung bei Meetup-Mitgliedern in der Nähe angekündigt.

    Die Ankündigungs-E-Mail wird an Mitglieder gesendet, die Interesse an einem oder mehreren Themen deiner Gruppe bekundet haben und außerdem angegeben haben, dass sie in Bezug auf die Entfernung für sie erreichbar ist.

    Wenn sich beispielsweise ein Mitglied anmeldet, um von neuen Buchclub-Meetups zu erfahren, gibt es die für es erreichbare Entfernung an. Wenn es sagt, dass bis zu 5 km erreichbar wären, werden wir kein Buchclub-Meetup vorschlagen, wenn es in einer 10 km entfernten Postleitzahl gestartet wurde.

    Aber wenn das gleiche Mitglied sagt, dass es 50 km zurücklegen würde, werden wir ihm von neuen Meetups erzählen, die in dieser Entfernung von dessen Postleitzahl liegen.

    Meetups werden in der Regel kurz nach Erstellung durch das Community Team angekündigt. In dieser kurzen Zeit können Organisatoren Meetup-Events planen, Bilder hochladen und eventuell Mitgliedsbeiträge für ihre Meetup-Gruppe festlegen.

    Ankündigung neuer Meetup-Gruppen können nicht beschleunigt oder verzögert werden.

    Ankündigung neuer Meetup-Gruppen
  • Wenn du deine erste Meetup-Gruppe erstellst, prüft unser Community Experience-Team diese auf deren Inhalte, damit diese unseren Meetup-Richtlinien und anderen Standards entspricht. Die Erfahrung unserer Mitglieder ist für uns von entscheidender Bedeutung – von den Arten von Meetups, denen sie beitreten können, bis hin zu offensichtlichen Dingen wie der Sicherheit für alle. Meist bestätigen wir neue Gruppen innerhalb von 24 Stunden und kündigen sie allen lokalen Mitgliedern mit übereinstimmenden Interessen an.

    Die Webadresse deiner Meetup-Gruppe ist jedoch bereits auf der Plattform aktiv, sodass du Freunde einfach per Senden der URL einladen kannst.

    Es ist uns ein Anliegen, dass bei allen Meetups bedeutsame und tolle Erinnerungen entstehen. Aus diesem Grund bestätigen wir keine neuen Meetup-Gruppen und kündigen diese nicht an, wenn sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Community Guidelines für Gruppen verletzen. Wenn dies geschieht, benachrichtigen wir dich per E-Mail und entfernen dein Meetup von der Website.

    Wenn dein Meetup bestätigt wurde, wird es für andere Mitglieder auf unserer Suche-Seite angezeigt.

    Warum kann ich meine neue Meetup-Gruppe nicht finden?
  • Wenn du viele Interessen hast, ist es nur natürlich, alle teilen zu wollen. Wenn du kein lokales Meetup findest, das zu deiner Suche passt, empfehlen wir dir, selbst eines zu starten.

    Als Organisator kannst du bis zu drei Meetup-Gruppen über ein aktives Organisatoren-Abonnement leiten.Wir erheben keine weiteren Gebühren für eine zweite oder dritte Meetup-Gruppe oder das Übernehmen einer Organisatorenrolle in einer bestehenden Meetup-Gruppe.

    Wenn du mehr als eine Meetup-Gruppe leitest, lohnt es sich, ein Führungsteam aufzubauen, um die zusätzliche Verantwortung zu teilen. Ein Führungsteam kann beim Koordinieren von Meetups, Moderieren von Diskussionen und dem Anregen der Community helfen.

    Wenn du ein größeres Netzwerk an Communitys aufbauen möchtest oder derzeit mehr als drei Meetup-Gruppen von mehreren Konten aus organisierst, solltest du dir Meetup Proansehen.

    Kann ich mehrere Meetup-Gruppen verwalten?
  • Zweifellos hast du viel Arbeit in den Aufbau deiner Meetup-Communitys gesteckt. Wenn du eine Pause vom Organisieren von Meetups einlegen möchtest, sollte dich bestenfalls jemand vertreten, auch wenn dies nicht erforderlich ist.

    Es gibt zwei Möglichkeiten, von deiner Rolle als Organisator zurückzutreten:

    1. Tritt zurück und schlage ein Mitglied vor, das das Meetup übernehmen soll.
    2. Vollständig zurücktreten

    Dein Meetup-Schiff steuert sich nicht selbst, daher empfehlen wir, eine andere Person aus deinem Führungsteam oder ein Gruppenmitglied vorzuschlagen, welche bzw. welches das Ruder übernehmen kann. Wenn du keinen neuen Organisator vorschlägst, gibt es keine Garantie dafür, dass jemand diese Funktion übernehmen wird oder dass diese Person die Gruppe wie ursprünglich angedacht weiterführen wird.

    Wenn du als Organisator zurücktreten möchtest:

    1. Gehe zur Startseite deines Meetups.
    2. Klicke auf die drei Punkte.
    3. Wähle aus den Dropdown-Optionen Als Organisator zurücktreten aus.

    So trittst zurück und schlägst ein Mitglied vor, das dein Meetup weiterführen soll.

    1. Wähle das vorzuschlagende Mitglied aus der Liste an Vorschlägen aus (wenn du es nicht finden kannst, suche nach dem Benutzernamen).
    2. Wähle Weiter. Wir benachrichtigen das vorgeschlagene Mitglied per E-Mail. Du bleibst jedoch Organisator der Gruppe, bis es die Nominierung annimmt.

    Wenn das Mitglied deine Nominierung ablehnt, empfehlen wir, mithilfe desselben Vorgangs ein anderes Mitglied vorzuschlagen, bis ein Mitglied die Rolle akzeptiert. Du kannst alternativ auch vollständig als Organisator zurücktreten.

    So trittst vollständig zurück, ohne einen neuen Organisator vorzuschlagen:

    1. Hebe die Auswahl von bereits ausgewählten Mitgliedern auf.
    2. Wähle Überspringen und wähle auf der folgenden Seite einen Grund aus.
    3. Wähle Weiter und dann wieder Weiter.
    4. Wähle Ja, ich möchte zurücktreten.

    Wir werden dich als Organisator sofort entfernen und andere Gruppenmitglieder können die nun frei gewordene Rolle übernehmen.

    Was passiert als Nächstes?

    Wir benachrichtigen ggf. Co-Organisatoren und Assistenz-Organisatoren von deinem Rücktritt, sodass diesen zuerst die Möglichkeit zufällt, die Rolle des Organisators zu übernehmen. Wenn es keine weiteren Personen aus dem Führungsteam gibt oder diese nicht die Rolle des Organisators übernimmt, leiten wir die Einladung an alle Gruppenmitglieder weiter. Deine Meetup-Gruppe bleibt dann weiterhin unter dem neuen Organisator offen.

    Wenn niemand die Rolle übernimmt, pausieren wir das Meetup. Es können keine neuen Mitglieder beitreten und aktuelle Mitglieder können nicht miteinander kommunizieren. Wenn nach 14 Tagen niemand Organisator wird, schließen wir deine Meetup-Gruppe und entfernen endgültig alle Inhalte, einschließlich Fotos, Diskussionen und vergangenen Meetups.

    Wie kann ich als Organisator zurücktreten?
  • Unter den unzähligen Gruppen bei Meetup findest du einzigartige Communitys auf der ganzen Welt, die über eine enorme Vielzahl an Themen und Leidenschaften zusammenkommen. Das beste daran: Es gibt immer noch Platz für genau die Community, die du dir vorstellst.

    Alle Meetup-Gruppen haben drei Dinge gemeinsam:

    1. Sie sind gemeinschaftsorientiert.
    2. Sie sind lokal.
    3. Sie treffen sich im wirklichen Leben.

    Das Ziel von Meetup ist es, Menschen im wirklichen Leben anhand geteilter Leidenschaften oder Identitäten zusammenzubringen. Um dieses Ziel zu erreichen, erwarten wir von allen Organisatoren nicht nur die Online-Präsenz der Gruppe zu verwalten, sondern vor allem, kontinuierlich Möglichkeiten für ein persönliches Treffen der Mitglieder zu schaffen.

    Du hast das Zeug dazu, eine Meetup-Gruppe zu leiten? Nur Spaß, wir wissen, dass du es hast. Fangen wir an!

    Um mit dem Erstellen einer Meetup-Gruppe zu beginnen, folge den Schritten, welche für die von dir verwendete Plattform relevant sind:

    • Desktop Web: Klicke in der Navigationsleiste oben auf „Meetup Gruppe gründen“.
    • Mobiles Web: Tippe in der Navigationsleiste oben auf das Gruppensymbol und anschließend auf Neue Meetup-Gruppe gründen und Loslegen.
    • Android-App: Tippe in der Navigationsleiste oben auf „Entdecken“ und anschließend auf das Symbol +.
    • iOS-App: -Tippe in der Navigationsleiste oben auf das Meetup-Symbol und anschließend auf das Symbol +.

    Anschließend präsentieren wir dir eine Reihe von Abfragen. Wenn du diesen lieber unabhängig folgen möchtest, findest du die gekürzten Anweisungen für das Erstellen einer Gruppe, wenn du nach unten scrollst. Hier zeigen wir dir Tipps, wie du bei jeder Abfrage das optimale Ergebnis erhältst. Mithilfe der unten angegebenen Schritte kannst du dich jedoch auch gern auf ein Solo-Abenteuer begeben.

    1. Wurzeln schlagen

    Der erste Schritt beim Erstellen deiner Meetup-Gruppe ist das Festlegen eines Heimatortes. Häufig ist dies dein Wohnort, du kannst jedoch auch gerne eine nahegelegene Stadt angeben. Wenn du zum Beispiel in einem kleinen Vorort wohnst und die meisten Meetups in der Stadt planst, dann ist es sinnvoll, diese Stadt anzugeben.

    1. Worum geht's?

    Lege als Nächstes das Thema deines Meetups fest. Wähle mithilfe der Suchleiste ein Thema aus, das den Fokus deiner Gruppe am besten widerspiegelt. Wenn dein Meetup mehrere Themen umfasst, kannst du in diesem Schritt bis zu 15 Themen auswählen (oder einfach eine Auswahl treffen und nach dem Erstellen deines Meetups weitere hinzufügen). Was du hier auswählst, muss nicht genau übereinstimmen. Du kannst in deiner Gruppenbeschreibung ins Detail gehen.

    Anhand deiner Auswahl für Ort und Thema generieren wir einen Gruppennamen für dich. Wir ermutigen dich dazu, diesen genauer an die Ausrichtung deiner Gruppe anzupassen.

    1. Dein Meetup beschreiben

    Jetzt geht der Spaß richtig los: Deine Meetup-Gruppenbeschreibung. Betrachte dies als deinen „Elevator Pitch“ an potenzielle Mitglieder. Deine Beschreibung sollte Folgendes umfassen:

    • Wer sollte beitreten: Welche Art von Person sollte deiner Gruppe beitreten?
    • Warum sollten sie beitreten: Sollen sie gemeinsam an einer Aktivität teilnehmen? Neue Dinge lernen? Einfach Spaß haben?
    • Was Mitglieder erwarten können: Wie wird dein typisches Meetup ablaufen?

    Stelle dabei sicher, dass deine Beschreibung klar verständlich ist und mit unseren Community Guidelines im Einklang steht.

    Wenn du noch kein aktives Abonnement für Organisatoren hast, fragen wir dich an dieser Stelle danach, welches Abonnement du wählen möchtest. Informiere dich vor deiner Auswahl über die Abonnements für Organisatoren, damit du das passende findest.

    Sobald du deine neue Meetup-Gruppe erstellt hast, kannst du folgendermaßen auf sie zugreifen:

    • Desktop Web: Klicke auf dein Profilsymbol.
    • Mobiles Web: Unter dem Gruppensymbol.
    • Android- oder iOS-App: Unter deinen Meetups.

    Wenn du deine Gruppe fertig erstellt hast, erhältst du eine Zahlungsbestätigung für dein Organisatoren-Abonnement und deine Meetup-Gruppe ist auf der Plattform live. An dieser Stelle ist ein Freudentanz optional, aber empfohlen.

    Unser Community Experience Team prüft dein neues Meetup, damit es mit unseren Community Guidelines in Einklang steht. Meist bestätigen wir Meetup-Gruppen innerhalb von 24 Stunden und kündigen dein Meetup Mitgliedern deiner Gegend mit relevanten Interessen an und laden sie zum Beitritt ein.

    Gekürzte Anweisungen

    Desktop Web

    1. Klicke in der Navigationsleiste oben auf Meetup-Gruppe gründen.
    2. Folge den Schritten, um deine neue Meetup-Gruppe anzupassen.
    3. Gib deine Kreditkarteninformationen ein und wähle ein Organisatoren-Abonnement aus.

    Sobald du deine neue Meetup-Gruppe erstellt hast, kannst du darauf zugreifen, indem du in deinem Konto oben rechts auf dein Profilsymbol klickst.

    Mobile Web

    1. Tippe in der Navigationsleiste oben auf das Gruppensymbol.
    2. Tippe auf Neue Meetup-Gruppe gründen.
    3. Tippe auf Loslegen.
    4. Folge den Schritten, um deine neue Meetup-Gruppe anzupassen.
    5. Gib deine Kreditkarteninformationen ein und wähle ein Organisatoren-Abonnement aus.

    Sobald du deine neue Meetup-Gruppe erstellt hast, findest du sie unter dem Gruppensymbol.

    Android-App

    1. Tippe auf Entdecken und anschließend in der Navigationsleiste oben auf das Symbol +.
    2. Folge den Schritten, um deine neue Meetup-Gruppe anzupassen.
    3. Gib deine Kreditkarteninformationen ein und wähle ein Organisatoren-Abonnement aus.

    Sobald du deine neue Meetup-Gruppe erstellt hast, findest du sie unter „Deine Meetups“.

    iOS-App

    1. Tippe auf das Meetup-Symbol und anschließend in der Navigationsleiste oben auf das Symbol +.
    2. Folge den Schritten, um deine neue Meetup-Gruppe anzupassen.
    3. Gib deine Kreditkarteninformationen ein und wähle ein Organisatoren-Abonnement aus.

    Sobald du deine neue Meetup-Gruppe erstellt hast, findest du sie unter Deine Meetups.


    Wie gründe ich eine Meetup-Gruppe?
  • Achtung: Es ist derzeit nur möglich, eine Meetup-Gruppe über die Desktop- und mobilen Web-Versionen von Meetup zu schließen.

    Das Führen einer Meetup-Gruppe erfordert viel Einsatz, weswegen wir gut verstehen können, wenn Organisatoren eine Pause brauchen. Wir ermutigen Organisatoren immer dazu, die Führung einer Gruppe weiterzugeben, damit sich die geschaffene Community weiterhin entfalten kann.

    Eine niedrige Meetup-Präsenz oder Mitgliederaktivität kann entmutigend wirken, was jedoch nicht bedeutet, dass du eine Gruppe schließen musst. Unser Guide für Meetup Organisatorenbietet dir Inspiration und frische Ideen, um einem Meetup neues Leben einzuhauchen, anstatt es zu schließen. Zum Beispiel:

    • Falls du Hilfe beim Bewerben deiner Gruppe benötigst, können dir diese Methoden helfen, die sich schon für viele andere Organisatoren als wirksam erwiesen haben.
    • Falls einige Mitglieder nicht an deinen Meetups teilnehmen, solltest du dir diese vielen verschiedenen Wege ansehen, wie du die Begeisterung wecken und die Anwesenheit steigern kannst.

    Wenn du dich dazu entschließt, deine Gruppe dauerhaft zu schließen, findest du unten mehr Informationen über die Schließung.

    Desktop und Mobile Web

    1. Klicke von der Startseite deiner Meetup-Gruppe aus auf die drei Punkte.
    2. Wähle im Dropdown-Menü Als Organisator zurücktreten.
    3. Entferne das Häkchen aus den Kästchen neben den ausgewählten Mitgliedern.
    4. Sobald alle Häkchen aus den Kästchen entfernt wurden, wähle Überspringen.
    5. Wähle den Grund für deinen Rücktritt und klicke auf Weiter.
    6. Klicke auf Weiter.
    7. Unter Bist du sicher? klickst du auf Meetup löschen.
    8. Auf der folgenden Seite bestätigst du deine Entscheidung, indem du auf Dieses Meetup löschen klickst.
    9. Wähle Fertig.

    Wenn ein Organisator eine Gruppe schließt, wird alles über die Gruppe dauerhaft von Meetup gelöscht, einschließlich aller Fotos, Diskussionen und Mitgliederlisten. Wir möchten dir dringend nahelegen, deine Mitglieder rechtzeitig über die Schließung der Gruppe zu informieren. Dadurch können sie geteilte Fotos speichern oder privat Kontakt mit Mitgliedern aufnehmen, die sie durch deinen Meetup kennengelernt haben.

    Wie schließe ich meine Meetup-Gruppe?
  • Mit passenden Profilfragen können Organisatoren einer Meetup-Gruppe mehr über neue Mitglieder erfahren und von Beginn an einen klaren Eindruck von der Mitgliedschaft geben. Umgekehrt können auch Mitglieder anhand von Profilfragen mehr über das Meetup erfahren. Eine klare Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

    Wir haben Beispiele für tolle Fragen zusammengestellt, die wir bei unseren erfolgreichsten Gruppen gesammelt haben. Diese Fragen sind gruppenspezifisch und geben ein gutes Gefühl dafür, mit welchen Fragen Organisatoren gute Gruppen erzielen konnten.

    • Welche drei Dinge sind für dich bei diesem Meetup am wichtigsten?
    • Wann hast du das Stricken gelernt?
    • Gibt es etwas, das wir über deine bisherigen Läufe, Vorlieben und Ausdauer wissen sollten?
    • Hast du Nahrungsmittelallergien?
    • Gibt es irgendwo Publikationen deiner Arbeit? Wir würden uns freuen, wenn du dies mit uns teilen würdest!
    • Wie alt ist dein Corgi?

    So kannst du Profilfragen erstellen oder bearbeiten:

    Desktop Web

    1. Wähle auf der Startseite deiner Meetup-Gruppe das Symbol mit den drei Punkten.
    2. Wähle im Dropdown-Menü Gruppe verwalten.
    3. Klicke auf der Seite deiner Gruppeneinstellungen auf Deine Gruppenmitglieder.
    4. Unter „Profilfragen“ kannst du Fragen bearbeiten oder hinzufügen.
    5. Klicke auf Speichern, um die Aktualisierungen zu bestätigen.

    Mobile Web

    1. Wähle auf der Startseite deiner Meetup-Gruppe das Symbol mit den drei Punkten.
    2. Wähle im Dropdown-Menü Gruppe verwalten.
    3. Tippe auf der Seite deiner Gruppeneinstellungen auf Mitglieder.
    4. Unter „Profilfragen“ kannst du Fragen bearbeiten oder hinzufügen.
    5. Tippe auf Speichern, um die Aktualisierungen zu speichern. 

    Android- und iOS-App

    1. Wähle auf der Startseite deiner Meetup-Gruppe das Symbol mit den drei Punkten.
    2. Tippe auf Gruppeneinstellungen (dabei wird dein Webbrowser geöffnet).
    3. Tippe auf Mitglieder und scrolle nach unten zu Profilfragen.
    4. Gib neue Fragen ein oder tippe zum Löschen einer Frage auf das X.
    5. Tippe auf Speichern.
    Gute Profilfragen schreiben
  • Wenn ein Organisator eine Meetup-Gruppe schließt, wird der gesamte Gruppenverlauf vollständig von der Plattform gelöscht. Dies umfasst Fotos, Diskussionen, Transaktionen und Mitgliederlisten. Ärgere dich nicht! Wir wissen, dass die Erinnerungen und Freundschaften, die du durch die Gruppe gewonnen hast, weiterleben werden (du brauchst keinen digitalen Beweis dafür).

    Wenn deine Meetup-Gruppe geschlossen wird, ist es verständlich, das du zuvor einige Dinge speichern möchtest. Wir haben kein System zum Archivieren oder Exportieren des Verlaufs einer Meetup-Gruppe, aber du kannst dies manuell tun.

    Geschriebene Inhalte – einschließlich Beschreibungen, Begrüßungsnachrichten, Event-Beschreibungen und Diskussionen – kannst du kopieren und in ein Dokument auf deinem Computer/Gerät bzw. in der Cloud wie Google Drive einfügen. Bei Fotos öffne einfach das zu speichernde Foto innerhalb des Albums, klicke mit der rechten Maustaste auf das Foto (bzw. auf dem Handy gedrückt halten) und speichere es.

    Inhalte einer Meetup-Gruppe speichern
  • Achtung: Es ist derzeit nur möglich, Mitglieder über die Desktop-Web-Version von Meetup zu entfernen und/oder zu blockieren.

    Organisatoren (einschließlich Co-Organisatoren und Assistenz-Organisatoren) können Mitglieder aus deinen Meetup-Gruppen entfernen oder blockieren. Du entscheidest, was das Beste für jedes Mitglied ist.

    • Wenn du ein Mitglied aus deiner Meetup-Gruppe entfernst, kann es jederzeit wieder eine Anfrage zur Wiederaufnahme senden.
    • Wenn du ein Mitglied blockierst, wird es aus deiner Gruppe entfernt und kann keine Anfrage zur Wiederaufnahme senden. Blockiere ein Mitglied, wenn dessen Verhalten sich negativ auf die Erfahrung anderer Gruppenmitglieder auswirkt oder gegen unsere Community Guidelines oder allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt. 

    Wenn ein Mitglied entfernt oder blockiert wurde, erhält es von Meetup eine kurze Nachricht, die es darüber informiert, dass es kein Mitglied deiner Meetup-Gruppe mehr ist.

    Ein Mitglied entfernen

    1. Klicke auf der Mitgliederseite deiner Meetup-Gruppe auf das Mitglied, das du entfernen möchtest.
    2. Wähle die Admin-Tools aus dem Dropdown-Menü rechts neben dem Namen.
    3. Klicke auf Mitglied entfernen.
    4. Optional kannst du dem Mitglied auch eine Nachricht senden (wir möchten dich dazu ermutigen, deine Handlungen in diesem Schritt zu erklären).
    5. Meetup informiert das Mitglied auch mit einer automatischen Benachrichtigung darüber, dass es entfernt wurde. 

    Ein Mitglied blockieren

    1. Klicke auf der Mitgliederseite deiner Meetup-Gruppe auf das Mitglied, das du blockieren möchtest.
    2. Wähle die Admin-Tools aus dem Dropdown-Menü rechts neben dem Namen.
    3. Klicke auf Mitglied entfernen.
    4. Setze unten auf der Kontrollkästchenliste ein Häkchen bei Für die Wiederaufnahme in deiner Gruppe blockieren.
    5. Klicke auf Mitglied entfernen. 

    Um zu gewährleisten, dass ein Mitglied von Anfang an zu deiner Gruppe passt, haben wir Organisatoren mit Werkzeugen ausgestattet, um Mitglieder zu überprüfen und zu kontrollieren, wer an den Meetups teilnehmen kann. Organisatoren, die die Aufnahmeanfrage eines Mitglieds für eine Gruppe ablehnen, haben auch die Möglichkeit, das Mitglied zu blockieren.

    Behalte den Überblick über blockierte Mitglieder mit der Registerkarte Blockierte Mitglieder in deiner Mitgliederliste (nur sichtbar für das Führungsteam der Gruppe). Dort kannst du auch die Blockierung eines Mitglieds aufheben, falls du zukünftig deine Meinung änderst.

    Wie kann ich ein Mitglied aus meiner Meetup-Gruppe entfernen oder es blockieren?
  • Achtung: Benutzerdefinierte Titel können nur von der Desktop-Web-Version von Meetup zugewiesen werden.

    Organisatoren von Meetup-Gruppen (einschließlich Co-Organisatoren bzw. Assistenz-Organisatoren) können Mitgliedern benutzerdefinierte Titel geben. Benutzerdefinierte Titel machen deine Meetup-Gruppe einzigartiger und tragen zum dauerhaften Engagement der Mitglieder bei.

    Desktop Web

    • Suche das Profil des Mitglieds, dem du einen Titel zuweisen möchtest.
    • Klicke neben dem Namen auf Einem Mitglied einen benutzerdefinierten Titel geben.
    • Gib deinen gewünschten Titel ein.
    • Klicke zum Bearbeiten bzw. Löschen eines Titels rechts neben dem Titel auf Bearbeiten oder Löschen.
    • Klicke auf Speichern, damit der Titel des Mitglieds aktualisiert wird.

    Benutzerdefinierte Titel sind für Mitglieder deiner Gruppe stets sichtbar. Keine Sorge, die Titel sind nicht endgültig und können nur von den Organisatoren bearbeitet oder entfernt werden.

    Wie kann ich Mitgliedern benutzerdefinierte Titel zuweisen?
  • Wir bei Meetup glauben, dass man mit mehr Leuten auch mehr erreichen kann. Unsere erfolgreichsten Organisatoren haben Führungsteams zusammengestellt, um ihre Meetup-Gruppen zu verwalten und zu leiten.

    Dein Führungsteam kann dir helfen, deine Gruppe effektiv zu verwalten, indem du:

    • Mitglieder bei jedem Meetup begrüßt
    • Promotion betreibst über Social-Media-Plattformen oder lokal Flyer verteilst
    • Die Mitgliedsbeiträge verwaltest und verfolgst
    • Neue Meetups planst
    • Fotos während deines Meetups machst und sie in Fotoalben hochlädst
    • Mitglieder über wichtige Updates oder Ankündigungen per E-Mail informierst

    Im Guide für Meetup Organisatoren erfährst du noch mehr über die Vorteile der Ernennung eines Führungsteams für deine Meetup-Gruppe sowie über die verschiedenen Rollen, die du ihnen zuweisen kannst. Durch Zusammenarbeit erreichst du mit deinem Meetup mehr, als wenn du alleine arbeiten würdest.

    Achtung: Es ist derzeit nur möglich, Führungsrollen über die Desktop-Web-Version von Meetup zuzuweisen.

    So weist du einem deiner Mitglieder eine Führungsrolle zu:

    1. Wähle auf der Startseite der Meetup-Gruppe Mitglieder.
    2. Suche nach dem Mitglied, das du zuweisen möchtest.
    3. Klicke auf das Pfeilsymbol [insert arrow icon] neben dem Namen.
    4. Klicke aufMitgliederrollen verwalten im Dropdown-Menü.
    5. Wähle die Rolle aus, die du dem Mitglied zuweisen möchtest (Co-Organisator, Assistenz-Organisator oder Event-Organisator).
    6. Vergewissere dich, dass du auf Senden klickst, um dein neues Mitglied des Führungsteams zu bestätigen.

    Hast du bereits ein Führungsteam, aber ein Mitglied möchte gerne freiwillig helfen? Du musst dem Mitglied zunächst keine permanente Rolle zuweisen. Wenn du möchtest, dass ein Mitglied dir bei eines bestimmten Meetup-Events behilflich ist, aber du möchtest diesem Mitglied keine wiederkehrende Führungsrolle zuweisen, kannst du dieses Mitglied als Event-Veranstalter einsetzen.

    Brauchst du mehr Inspiration für dein Meetup? Schau dir den Guide für Meetup Organisatoren an.

    Wie baue ich ein Führungsteam auf?
  • Achtung: Derzeit ist es nur möglich, die Statistiken deiner Meetup-Gruppe über deinen Desktop-Webbrowser anzuzeigen.

    Nur wenn du mehr Informationen hast, kannst du dich verbessern. Alle Meetup-Organisatoren haben die Möglichkeit, auf Statistiken ihrer Gruppe zuzugreifen, um ihren Erfolg zu überwachen und auf etwas Größeres hinzuarbeiten. Deine Statistiken zeigen dir, wie dein Meetup wächst, wie aktiv deine Mitglieder sind und welche Meetups besonders beliebt sind.

    Diese Statistiken kannst du für deine Meetup-Gruppe anzeigen:

    • Neue Mitglieder (Gesamtanzahl der neuen Mitglieder)
    • Teilnehmer (Anwesenheitslisten für deine Meetups)
    • Gesamtanzahl der Mitglieder in deiner Meetup-Gruppe
    • Anzahl der Gruppenmitglieder, die die Seite deiner Meetup-Gruppe in den letzten 30 Tagen besucht haben (d. h. aktive Mitglieder).

    So zeigst du diese Statistiken an:

    1. Wähle auf der Startseite deiner Meetup-Gruppe Mehr.
    2. Wähle Statistiken aus dem Menü. 

    Dort kannst du dir die Daten deiner Meetup-Gruppe der vergangenen Woche, der letzten drei Monate oder den gesamten Verlauf deines Meetups ansehen.

    Die Statistiken deiner Meetup-Gruppe sind standardmäßig nur für den Hauptorganisator, Co- und Assistenz-Organisatoren sichtbar. Wenn du anderen Personen zeigen möchtest, wie gut es in deiner Meetup-Gruppe läuft, kannst du die Sichtbarkeit für alle deine Mitglieder freigeben oder sie auf „öffentlich“ einstellen, damit jeder die Inhalte sehen kann.

    Um zu ändern, wer deine Statistiken sehen kann, wähle deine Präferenz aus dem Dropdown-Menü neben Wer kann dies sehen?.

    Wie kann ich die Statistiken meiner Meetup-Gruppe anzeigen?
  • Es ist nicht schwer, deine Such-Rankings auf der Meetup-Seite oder in Suchmaschinen wie Google zu verbessern. Der beste Weg nach oben ist, auf den Seiten deiner Meetup-Gruppe interessante, relevante und hilfreiche Informationen zu deinem Meetup bereitzustellen. Such-Algorithmen basieren ihre Ergebnisse darauf, was nach ihrem Ermessen die besten und nützlichsten Ergebnisse für jemanden sind, der nach einem bestimmten Begriff sucht.

    Mithilfe des Bereichs Themen deiner Meetup-Gruppe wissen sowohl Suchmaschinen als auch suchende Personen, worum es in deiner Gruppe geht. Das Markieren relevanter Themen erhöht die Wahrscheinlichkeit, das interessierte Mitglieder deine Gruppe finden.

    Deine Themen werden auf der Startseite deines Meetups angezeigt, im Abschnitt Worum es bei uns geht. Das Festlegen von Themen für dein Meetup ist nicht endgültig, du kannst sie jederzeit ändern. Verleihe deinem Meetup weitere Details und bearbeite die Themen deiner Meetup-Gruppe.

    Je spezifischer die Informationen zu deinen Themen sind, desto einfacher ist es für Leute und Suchmaschinen, dich zu finden.

    Wir haben uns ein paar Sachen überlegt, damit du sofort einen klaren Eindruck darüber vermittelst, worum es in deiner Meetup-Gruppe geht.

    Erwähne den Ort und verwende das Hauptthema als Namen der Meetup-Gruppe.

    Wir alle lieben Kreativität, aber der ideale Gruppenname für Suchmaschinen ist einfach und drückt genau aus, worum es in der Gruppe geht. Wir haben uns eine einfache Formel überlegt, die dir zu ersten Ideen verhilft.

    Ort + max. 2 beschreibende Begriffe + Meetup

    • Kreuzberg Grafikdesigner Meetup
    • Köln vegane Küche Meetup
    • Prenzlauer Berg frischgebackene Mütter Meetup

    Eine kurze Zusammenfassung ist die ideale Einleitung für deine Gruppenbeschreibung. Stelle dir vor, du würdest Freunden

    etwas erzählen, was dich wirklich begeistert. Konzentriere dich auf die tollsten und wichtigsten Elemente.

    „Kurz“ heißt für uns etwa 100 Zeichen. Beispiel: „Wir lieben romantische Literatur und treffen uns in einem Coffeeshop, wo wir Bücher und Autoren besprechen“. Das reicht.

    Mit einer griffigen Beschreibung kannst du sofort die Aufmerksamkeit von potentiellen Mitgliedern auf die Gruppe lenken, wenn diese in Suchergebnissen erscheint. Ihnen ist unmittelbar klar, worum es geht und ob sich ein weiteres Ansehen deiner Meetup-Gruppe lohnt. So kreierst du gleich einen klaren Eindruck.

    Schmücke deine Gruppenbeschreibung mit guten und durchdachten Details aus.

    Zum Schluss sollte deine Meetup-Gruppenbeschreibung Details dazu enthalten, wer der Gruppe beitreten sollte, was Mitglieder erwarten können, welche Aktivitäten angeboten werden. Hole dir weitere Inspiration dazu, was eine gute Gruppenbeschreibung ausmacht.

    Du brauchst nicht der ganzen Welt die komplette Entstehungsgeschichte deiner Gruppe erzählen. Du solltest auf relevante Informationen achten, aber halte es kurz und knapp. So können potentielle Mitglieder schnell sehen, ob deine Gruppe für sie passt. Deine Gruppenbeschreibung ist nicht in Stein gemeißelt und du kannst sie jederzeit bearbeiten.

    Bonuspunkt: Platziere auf deinen anderen Web-Präsenzen Links zu deiner Meetup-Gruppe.

    Suchmaschinen entscheiden die Relevanz von Websites unter anderem anhand der Verbindung dieser Website zu anderen Websites im Internet. Veröffentliche auf deinem Blog einen Link zu deiner Meetup-Gruppe oder frage andere Leute, ob sie auf deren Website einen Link zu deiner Meetup-Gruppe posten.

    Zerbrich dir nicht den Kopf darüber. Es ist hilfreich, aber nur in Maßen. Du möchtest sicher nicht den Eindruck erwecken, dass sich hinter dem Link zu deiner Gruppe Spam verbirgt.

    Schummel nicht

    Manche Leute versuchen, das System mit Tricks wie Wiederholungen und Listen unsichtbarer Stichwörter zu überlisten. Wir hoffen, du gehörst nicht zu ihnen. Potentielle Mitglieder können bei Listen mit Stichwörtern oder Buchstabensalat nicht ausmachen, ob dies eine für sie interessante Gruppe ist oder nicht. Auch Suchmaschinen möchten Benutzer nicht enttäuschen, wenn sie für weitere Informationen auf einen Link klicken – und dementsprechend vermeiden, dass sie mithilfe von „Zurück“ eine für ihre Suche irrelevante Seite wieder verlassen müssen.

    Wiederholungen, „nichtmenschliche Sprache“ und andere Tricks zum Überlisten von Suchmaschinen können dazu führen, dass deine Meetup-Gruppe ganz von den Suchergebnissen entfernt wird. Dies gilt sowohl für Suchmaschinen als auch die Suchfunktionen auf der Meetup-Website. Wir möchten, dass alle in unserer Community nach fairen Regeln spielen.

    SEO für deine Meetup-Gruppe
  • Wie du vermutlich schon erfahren hast, spiegelt Meetup seit Kurzem als Marke etwas Größereswider.

    Eines der Hauptbestandteile unserer neuen Marke ist unser neues Logo – der Meetup-Schwarm. Jede Meetup-Gruppe ist ein individueller Schwarm, der durch seine Mitglieder einzigartig geprägt wird, die dadurch einen großen Unterschied machen.

    Damit jeder in unserer Community an unserer neuen Markenbildung und Identität teilnehmen kann, haben wir einen Weg gefunden, mit dem jede Meetup-Gruppe ein Symbol auswählen, es individuell anpassen und den Meetup-Schwarm zu etwas ganz Persönlichem machen kann. Unsere Hoffnung ist es, dass unsere Mitglieder und Organisatoren durch dieses neue System tolle Zeichen und Werbeartikel gestalten, um sich im richtigen Leben besser zu erkennen. Ein Schwarm ist eine Gruppe von Personen, die sich mit einem Ziel treffen … zusammenkommen, sich erheben und Größeres vollbringen. Wir hoffen, dass du daran teilnimmst und deinen ganz persönlichen Schwarm erschaffst.

    Um deinen ganz eigenen Schwarm für deine Meetup-Gruppe zu erschaffen, gehe zum Swarmify-Tool.

    Mit Swarmify kannst du unter tausenden Gruppenlogos wählen, dein eigenes erstellen und als dein Titelbild deiner Meetup-Gruppe verwenden oder es auf T-Shirts und Werbeartikel für deine Mitglieder drucken. Es gibt zwar noch keine Möglichkeit, dein eigenes Foto auf Swarmify hochzuladen, jedoch kannst du aus unzähligen wählen.

    Wie schwärmen neue Mitglieder in meine Meetup-Gruppe?
  • Das Meetup-Logo repräsentiert unseren Gründungsgedanken: Wir möchten Leute zusammenbringen, damit sie die Dinge tun, die ihnen am Herzen liegen. Wir nennen dies den Meetup-Schwarm und er entsteht, wenn einzelne Punkte gemeinsam das „m“-Symbol bilden.

    Wir lieben es, wenn Meetup-Organisatoren ihre eigene Version eines Schwarms kreieren. Du kannst das Meetup-Logo zum Bewerben eines Meetups oder einer Meetup-Gruppe unter folgenden Voraussetzungen verwenden:

    • Füge dem Meetup-Logo den Namen deiner Gruppe bei.
    • Verwende ein Meetup-Logo nicht in Verbindung jedweder Aktivitäten, die nach den allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht erlaubt sind.
    • Verwende ein Meetup-Logo in keiner Weise so, dass ein falscher Eindruck über eine Verbindung mit oder Unterstützung durch Meetup entstehen könnte.

    Wir lieben Kreativität. Wenn du jedoch eine Variation oder ein „Mashup“ eines Meetup-Logos verwenden möchtest, um ein Meetup-Event oder eine Meetup-Gruppe zu bewerben, beachte bitte folgende Kriterien:

    • Füge der Meetup-Logo-Variante den Namen deiner Gruppe bei.
    • Ändere nicht die Farbe oder Proportionen (Verhältnis Höhe zu Breite) des Meetup-Logos.
    • Verwende keine Variation von „Meetup“ (z. B. „meet up“, „meet-up“, „metup“ usw.).

    Bitte beachte, dass die Verwendung einer Meetup-Logo-Variante durch Organisatoren und Mitglieder den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Meetup entsprechen muss.

    Wir haben Logo-Versionen und Marken-Materialien zum Herunterladen erstellt, damit du gleich loslegen kannst:

    Möchtest du die Markenbildung deiner Meetup-Gruppe noch stärker unterstützen? Leg' los und kreiere deinen eigenen Schwarm.

    Welche Richtlinien gibt es für die Verwendung des Meetup-Logos?
  • Wenn du dich dazu entschließt, deine Meetup-Gruppe zu schließen, werden der Verlauf und die Informationen der Gruppe vollständig von der Plattform entfernt. Dies betrifft Fotos, Diskussionen und Mitgliederlisten. Wir ermutigen Organisatoren dazu, Mitglieder im Voraus über die Gruppenschließung zu informieren. Dadurch kann jeder seine Erinnerungen und Freundschaften sichern, die im Laufe der Zeit entstanden sind. Alternativ können Organisatoren ein anderes Gruppenmitglied als neuen Organisator ernennen. Dann haben interessierte Mitglieder weiterhin die Möglichkeit, Meetups zu veranstalten.

    Obwohl das Exportieren von Gruppeninformationen bei Meetup nicht möglich ist, können Mitglieder und Organisatoren jederzeit Inhalte manuell speichern.

    • Wir empfehlen, schriftliche Inhalte, wie Gruppen- oder Meetup-Beschreibungen, Willkommensnachrichten, Diskussionen und Nachrichten der Mailingliste zu kopieren und in ein Dokument einzufügen, das entweder ein Cloud-Speicherprogramm wie Google Drive oder eine Datei auf deinem Computer sein kann.
    • Fotos kannst du entweder herunterladen oder von einem Gruppenalbum Screenshots machen und sie auf deinem Computer oder Gerät speichern.
    Wie kann ich Inhalte meiner Meetup-Gruppe speichern?
  • Wir unterstützen dich bei der Suche nach Mitgliedern, die am besten zu deinen Meetups passen.

    Jede Person kann standardmäßig einer öffentlichen Meetup-Gruppe beitreten. Wenn du als Organisator die Auswahl einschränken möchtest, kannst du die Einstellungen aktivieren, die es dir ermöglichen, die Mitglieder zu filtern, bevor sie deiner Community beitreten.

    Desktop Web

    1. Klicke auf der Startseite deiner Meetup-Gruppe auf das Symbol mit den drei Punkten.
    2. Wähle im Dropdown-Menü Gruppe verwalten.
    3. Klicke auf der Seite „Gruppeneinstellungen” auf Deine Gruppenmitglieder.

    Mobile Web

    1. Wähle auf der Startseite deiner Meetup-Gruppe das Symbol mit den drei Punkten.
    2. Wähle im Dropdown-Menü Gruppe verwalten.
    3. Tippe auf der Seite deiner Gruppeneinstellungen auf Mitglieder.

    Android- und iOS-App

    1. Tippe in deiner Meetup-Gruppe auf das Symbol mit den drei Punkten.
    2. Wähle Gruppe bearbeiten(es öffnen sich deine Gruppeneinstellungen in deinem mobilen Web-Browser).
    3. Tippe auf der Seite deiner Gruppeneinstellungen auf Mitglieder.

    Wenn du auf allen Plattformen ein Häkchen in das Kästchen neben Neues Mitglied bestätigensetzt, kannst du alle neuen Mitgliedsanfragen manuell bestätigen. Meetupbenachrichtigt dich bei jeder neuen Mitgliedsanfrage und das Mitglied wird als Ausstehend angezeigt, bis die Anfrage angenommen oder abgelehnt wird.

    Um das Ganze persönlicher zu gestalten, kannst du auch einstellen, dass Meetup-Gruppenmitglieder ein Profilbild haben müssen. Dann können Mitglieder der Gruppe erst beitreten, wenn sie ein Foto hochgeladen haben.

    Du kannst neue Mitglieder auch darum bitten, Profilfragen zu beantworten, damit du und andere in der Gruppe sie besser kennenlernen können. Neue Mitglieder müssen diese Fragen beantworten, bevor ihre Mitgliedsanfrage abgeschickt wird. Du kannst dir die Antworten auf ihrer Gruppenprofilseite ansehen. Sobald sie im Meetup angenommen wurden, haben Mitglieder die Möglichkeit, die Antworten jederzeit auf ihrer Gruppenprofilseite zu ändern.

    Profilantworten müssen nicht dauerhaft sein. Gruppenorganisatoren können sie bearbeiten und bis zu fünf Profilfragen auf einmal zu ihrer Meetup-Gruppe hinzufügen.

    Wie kann ich kontrollieren, wer meiner Meetup-Gruppe beitritt?
Meetup Organization Network logo

Want to learn more in person. Join the orgaizer network and see if there is a real life Meetup happening around you. There be people who have done this before, ready to help and you can be part of something special.

Join the org network